Region

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst zählt zu den schönsten und beliebtesten Urlaubsregionen von Deutschland. Einst selbstständige Inseln, wuchsen diese im Lauf der Zeit zur einer Halbinsel mit waldreichen Landschaften, unendlich scheinenden Ostseestränden und seltenen Boddenlandschaften zusammen.

Weite Teile der Halbinsel galten zu DDR-Zeiten als militärisches Sperrgebiet und wurden zur Wende in das Naturschutzgebiet Vorpommersche Boddenlandschaft umgewandelt, quasi als letzte weitreichende Aktion der damalig noch Regierenden. Das hat der Region bis heute seine Ursprünglichkeit bewahrt und macht sie jedes Jahr so anziehend für viele Urlauber - zunehmend nicht nur aus Deutschland.

Die Orte auf der Halbinsel spiegeln ihre durch Fischerei und Seefahrt geprägte Geschichte wieder. Sehr lange war ein Ausflug auf die Halbinsel vergleichbar mit einer Expidition. Erst in unserem Jahrhundert führten der Straßen- und Brückenbau zu einem touristischen Anschluss an das Festland. Ribnitz-Damgarten im Westen und die Stadt Barth im Osten markieren die Zufahrten an der B105 zur Halbinsel, die zwischen Rostock und Stralsund verläuft.

Tourismusverband FDZ | Nationalpark | Küstenjournal Urlaubermagazin